Reise nach Belgien endete ohne Medaillen

Leider ohne Medaillen kehrten unsere Athletinnen Carolin Stahl und Michelle Schein von den Belgian Open 2017 (WTF G1 - World Ranking Tournament) in Lommel zurück.

Carolin reiste mit dem Deutschen Nationalteam an und war an Nummer 5 gesetzt. Die Qualität im Teilnehmerfeld war sehr hoch, immerhin fanden sich in dem 25er-Pool unter anderem die Silber- und Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele 2016 in Rio wieder.

Carolin startete mit ihrem Achtelfinalkampf gegen Christina Schönegger aus Österreich in das Turnier. Nach zwei ausgeglichenen Runden stand es 7:7. Zu Beginn der dritten Runde verpasste es Carolin dann den nötigen Druck aufzubauen, zudem agierte sie etwas unkonzentriert. Was zur Folge hatte, dass sie rasch in Rückstand geriet und diesen bis zum Ende leider nicht mehr aufholen konnte.

Mit Michelle Schein hatten wir noch eine zweite Athletin in Lommel am Start. Ihre Gegnerin im Achtelfinale hieß Zainab Yaöti (Brüssel Taekwondo Team). Michelle dominierte den Kampf, siegte am Ende 7:4 und zog so ins Viertelfinale ein. Im Kampf um die Medaille musste Michelle dann gegen Vanessa Romanski (Canadian Armed Forces) ran, die zuvor bereits die Deutsche Meisterin geschlagen hatte. Zwar konnte Michelle über lange Phasen des Kampfes ihrer Gegnerin Paroli bieten, doch am Ende musste sie sich der Kanadierin doch geschlagen geben und belegte schließlich den 5. Platz.

Zurück