Fortuna war in Amerika nicht auf Carolins Seite

Beim World Taekwondo President´s Cup der Pan Amerika Region startete TAM-Athletin Carolin Stahl am vergangenen Wochenende. Die Athletin war gemeinsam mit Coach Axel Müller in die USA zu dem in diesem Jahr neu eingeführten Turnier-Format gereist. Die President's-Cup-Serie mit G2 Status besteht aus je einem Turnier pro Kontinent und bedeutet für alle Top-3-Platzierten die direkte Qualifikation zu den entsprechenden kontinentalen Meisterschaften. Ausgetragen wurde das Turnier im „Oregon Convention Center“ in Portland.

Carolin war in ihrem Pool an Nummer 5 gesetzt und traf im Achtelfinale auf die US-Amerikanerin Rachel Meyer. Trotz hohen Drucks und Aktivität von Carolin lag sie aufgrund eines kleinen taktischen Fehlers nach der zweiten Runde mit 0:2 Punkten hinten. Nach einem von Carolin gesetzten Treffer im Gesicht forderte Coach Axel Müller einen Video-Replay-Beweis, der aber leider nicht bestätigt wurde. Trotzdem gelang ihr in Runde drei noch der Ausgleich. Unglücklicherweise wurde ein sauberer Fauststoß kurz vor Kampfende zwar von den zwei Kampfrichtern gesehen, jedoch drückte ein Kampfrichter offensichtlich den Knopf auf der falschen Seite seines Joysticks und der Punkt blieb somit aus, sodass der Kampf in der vierten Zusatzrunde entschieden werden musste (Golden Point). Etwas glücklich viel dieser Punkt dann wie aus dem nichts (trotz Deckung) für die US-Amerikanerin, was ins glücklose Gesamtbild dieses Kampfes passte. Die US-Amerikanerin verpasste den Einzug ins Halbfinale im nächsten Kampf selbst nur denkbar knapp im Sudden Death, sodass die an diesem Tag von Carolin angestrebte Medaille bei dem Weltranglistenturnier durchaus drin gewesen wäre. Jedoch konnte sie auch mit diesem Resultat weitere Weltranglistenpunkte auf ihrem Konto verbuchen.

Der Blick geht bereits nach vorne. Bereits am 12. und 13. November findet mit den Croatia Open das nächste Weltranglistenturnier statt, bei dem neben Carolin auch Michelle Schein in der Jugendklasse auf Medaillenjagd gehen wird.

Zurück